Spenden für ein Projekt oder für die Kirchengemeinde

Danke, dass Sie ein Spendenprojekt oder auch direkt die Kirchengemeinde unterstützen möchten!

Öffnungszeiten der Kirchenpflege:
Mo, Mi und Do  9 – 17 Uhr
Fr 9 – 14 Uhr

Hier bieten wir Ihnen verschiedene einfache Zugänge für die Überweisung:

Konten:

VR Bank Tübingen
BIC: GENODES1STW
IBAN: DE89 6406 1854 0000 011002

Konto Gomaringen:  IBAN DE89 6406 1854 0000 0110 02
Konto Stockach:  IBAN DE66 6406 1854 0020 1200 01
Konto Mission:  IBAN DE36 6406 1854 0000 0170 00

Vorausgefüllte Überweisungsformulare zum Ausdrucken:

Kirchengemeinde Gomaringen
Kirchengemeinde Stockach
Missionskonto

Ein Opferstock in unserer Kirche

GiroCode für Online-Überweisungen

Spendenbescheinigungen

Selbstverständlich erhalten Sie eine Spendenbescheinigung.
Wir benötigen dazu allerdings unbedingt Ihre Adresse, die Sie uns durch das unten stehende Formular übermitteln können – falls Sie uns nicht bereits aus früheren Spenden vorliegt.
Spenden bis zu 200 € werden von den Finanzämtern auch ohne schriftliche Zuwendungsbestätigung anerkannt. Sofern Ihr Finanzamt einen Beleg wünscht, genügt eine Kopie Ihres Kontoauszugs bzw Ihrer digitalen Überweisungsbestätigung. Gerne können Sie uns aber auch um die Zusendung einer Zuwendungsbestätigung bitten.
Wenn Sie in Gomaringen wohnen, erhalten Sie von uns auch bei kleineren Beträgen eine Bescheinigung (auch hier ist Ihre Adresse erforderlich!). Diese Briefe werden durch ehrenamtliche Austräger zugestellt.

Daueraufträge und andere Formen von regelmäßigen Spenden werden von uns zu Beginn des darauffolgenden Jahres als Sammel-Bestätigung bescheinigt.
Gleiches gilt für Spenden an Mulli Children’s Family. Auch diese Spenden werden i.d.R. erst zum Jahreswechsel amtlich bescheinigt.
Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Email-Formular zur Übermittlung Ihrer Adresse für Spendenbescheinigungen:

    Datenschutz-Hinweis: Die im Kontaktformular genannte Adresse wird von uns ausschließlich für den angegebenen Zweck gespeichert und verwendet. Sie wird nicht an Dritte weitergegeben.

    Kirchensteuer und Spenden

    Unsere Kirchengemeinde finanziert ihre konstanten Kosten, wie zum Beispiel die Gehälter der Mitarbeiter oder auch die Energiekosten und Instandhaltungsrücklagen für Gebäude, weitgehend aus Kirchensteuer-Mitteln – wobei auch hier eigene Mittel ergänzend notwendig sind (zB Personalkosten im Gemeindebüro und im Diakonat).
    Fast allen Kosten, die die direkte Gemeindearbeit betreffen, müssen durch Gottesdienstopfer und Spenden abgedeckt werden.
    Dazu ein paar Beispiele:

    • Einkauf von Möbeln, technischen Geräten, etc.
    • Blumenschmuck, Dekorationen, gestalterische Elemente
    • Zuschüsse für Gruppen und Kreise (zB. bei Ausflügen und Festen)
    • Kleine Geschenke für ehrenamtliche Mitarbeiter und Senioren (bei Geburtstagsbesuchen)
    • Broschüren und Plakate
    • Zuschüsse für Bedürftige zur Teilnahme an Freizeiten und anderen Aktivitäten
    • Honorare für Referenten und Musiker

    Den größten Anteil an Spenden brauchen wir jedoch für den Eigenanteil der Gemeinde in Bau- und Renovierungsmaßnahmen. Die Landeskirche und der Kirchenbezirk bezuschussen diese Maßnahmen mit insg. 40 Prozent, der Rest muss von den Gemeinden selbst getragen werden.

    Hier finden Sie weitere Informationen zur Finanzierung der Kirchengemeinde

    Sehr informativ ist auch die Broschüre von 2021 „Kirchensteuer wirkt

    Beiträge aus dem Themenfeld Finanzen