Ebenen der Seelsorge in unserer Kirchengemeinde

Was ist Seelsorge?

Seelsorge 01„Es müsste doch so sein, dass jeder Mensch wenigstens irgendwohin gehen könnte. Denn es kommen Zeiten, wo man sich unbedingt an jemanden wenden muss.“  DostojewskiWir wollen mit dieser Internetseite vor allem Mut machen, sich in bestimmten Situationen an jemanden zu wenden.
Auch wenn Sie sich mit Ihren Gaben im Bereich Seelsorge einbringen können und wollen, werden Sie hier Informationen und Kontaktadressen finden.

Ziel der Seelsorge

Seelsorge 21

Menschen finden bei uns Begleiter/innen, die ihnen zuhören, die mit ihnen Nöte des Lebens anschauen und sie ein Stück Weg begleiten. Es darf alles zur Sprache kommen: Fragen des Lebens und Glaubens, Konflikte und Krisen, Freuden und Stärken, Zukunftsplanungen und Entscheidungen. Es ist ein Angebot, innezuhalten, Ermutigung zu erfahren und im Glauben gestärkt zu werden. Wir unterstützen darin, Dinge zu klären und Veränderungen zu erreichen.

Jeder kann sich gerne an uns wenden, wir helfen bei der Vermittlung von geeigneten Personen.

Was heißt Seelsorge?

Seelsorge 06Seelsorge ist die „Muttersprache der Gemeinde“. Schon in der Schöpfungsgeschichte wird deutlich, dass wir auf ein „Du“ hin, auf Beziehung  geschaffen sind. Und Jesus ist uns in besonderer  Weise Vorbild, wenn es darum geht, andere Menschen wahrzunehmen, anzunehmen, zu begleiten und füreinander da zu sein. In der Seelsorge wird die Zuwendung Gottes zu seinen Geschöpfen sichtbar. Jeder ist so zur Seelsorge an anderen gerufen, jeder hat Seelsorge nötig.

Für uns ist neben der professionellen Seelsorge durch ausgebildete Berater/innen  die niederschwellige, alltägliche  Seelsorge sehr wichtig. Dazu machen wir Mut und bieten Unterstützung an.

Ebenen der Seelsorge

Seelsorge im Alltag – Wir gehen aufeinander zu

Seelsorge 05Seelsorge geschieht da wo wir einander begegnen und miteinander im Gespräch sind, insbesondere in Gruppen, Hauskreisen, Besuchs- und Gemeindedienst, nach dem Gottesdienst und bei allen möglichen Gelegenheiten. Wir nehmen Teil am Leben des anderen und geben selbst Teil an dem was uns umtreibt.

In der Art wie wir miteinander umgehen soll deutlich werden, dass jeder angenommen und wichtig ist. Wir interessieren uns füreinander und nehmen insbesondere auch die Fragen, Sorgen und Probleme des anderen ernst. „Einander die Lasten traget!“ Galater 6. Hier sind wir alle gemeint.

Dazu kommt Seelsorge in der Verkündigung, vor allem auch im Gottesdienst, beim Abendmahl, bei Besuchen und vielen Gelegenheiten wo Gott durch sein Wort, seinen Geist oder durch andere Menschen für uns sorgt.

Begleitende Seelsorge – Wir vermitteln Gesprächspartner/innen

Seelsorge 10Seelsorge kann ein vereinbartes Gespräch über ein bestimmtes persönliches Thema sein, wo mir jemand hilft, meine Gedanken zu sortieren und Klarheit zu bekommen.

Oft ist eine Reihe von Gesprächen sinnvoll, in denen ich mich ein Stück meines Weges von jemandem Erfahrenen begleiten lasse. Dabei kann es sich um Themen der Lebensgestaltung, einer Mitarbeit in der Gemeinde (Mentoring), Unterstützung in schweren Phasen, geistliche Begleitung, Fragen des Glaubens oder anderes handeln.

Gerne nennen wir auf Anfrage Namen von Personen, die uns gut persönlich bekannt sind. Sie haben auf unterschiedlichen Gebieten der Seelsorge Erfahrung und unterliegen selbstverständlich der Schweigepflicht.

 Professionelle Seelsorge – Wir vermitteln Fachleute

Seelsorge 11Wir empfehlen je nach Bedarf Therapeuten, ökumenische Beratungsstellen und Einrichtungen der Diakonie. Siehe auch: Netzwerk Leben Beratungsangebot.

•    Das kann in der Beratung sein, z.B. Berufsfragen, Schulden, Arbeitssuche, Formularhilfe, Rente, Schule, Krankheit…

•    oder im therapeutischen Bereich wie Psychotherapie, Psychologie, Erziehungsberatung, Eheberatung, Suchtberatung, Sozialberatung, Trauerbewältigung….

Wenn bei Therapeuten Honorare zu zahlen sind, wird bei der Vermittlung extra darauf hingewiesen.

Beiträge zum Thema Seelsorge

Fragen, Wünsche oder Anregungen

Das Gemeindebüro ist vormittags wieder besetzt:

Mo-Fr (außer Do)
von 9.30 bis 12 Uhr

Dagmar Rath und Angelika Renz:
Tel 910410