Standard

Menu 

Unsere Vision von Gemeinde

entstanden im April 2010:

1. Gott von ganzem Herzen lieben (Anbetung)

Die Liebe Gottes stellt uns auf einen festen Grund. Sie soll unsere Einstellung, unser Denken und unser Tun prägen. Anbetung soll die Herzenshaltung unserer Gemeinde sein und nicht gebunden werden an einen bestimmten Frömmigkeits- oder Gottesdienststil.

Dank, Lob und Anbetung sind Ausdruck unserer Beziehung zu Gott und haben ihren Platz im Leben eines einzelnen Gemeindegliedes ebenso, wie im Leben der Gemeinde als Ganzes. Dazu schaffen wir Möglichkeiten, in denen wir uns auf verschiedenste Weise Gott öffnen, Ihm begegnen und uns von Ihm durch Seinen Geist beschenken lassen.

In allem, was wir sind und tun, soll die Liebe Gottes sichtbar werden.

2. Für andere da sein (Dienst / Diakonie)

Wir streben danach, Menschen in ihrer jeweiligen Situation und Lebenswelt wahrzunehmen und zu verstehen. Wir gehen auf sie zu, indem wir auf ihre Bedürfnisse und Nöte achten und sie dort, wo sie es brauchen und wollen, unterstützen.

Die Motivation dafür hat ihren natürlichen Ursprung im 1. Auftrag. Gott und Menschen zu lieben, gehört untrennbar zusammen. Die Barmherzigkeit Gottes ist dabei für uns sowohl Geschenk, als auch Verpflichtung.

3. Gott bekannt machen (Evangelisation)

Den Herrn des Kosmos kennen zu lernen, bedeutet, das Leben zu entdecken. Von der Liebe Gottes selbst berührt, wollen wir authentisch und mit Achtung und Respekt Menschen in ihrer je eigenen Lebenssituation so begegnen, dass sie selbst auch die Liebe Gottes, die sich in Jesus Christus gezeigt hat, erfahren können. Dabei verstehen wir uns im Sinne des Apostels Paulus als „Diplomaten Christi“, welche die gute Nachricht von der Versöhnung durch Jesus Christus als Bitte und Angebot an ihre Mitmenschen weitergeben.

Hierzu geeignete Formen und Wege zu finden, ist eine bleibende Herausforderung für die Gemeinde.

 4. Miteinander Leben teilen (Gemeinschaft)

Wir fördern gegenseitiges Wahrnehmen, Annehmen und Wertschätzen in der Gemeinde. Wir ermutigen dazu, in kleinen überschaubaren Einheiten (Gruppen und Kreisen), Glauben und Leben im umfassenden Sinne miteinander zu teilen. Wir achten verstärkt darauf, dass wir solche Gemeindeveranstaltungen planen, die das Miteinander in der Gemeinde als Ganzes fördern. Dabei ist uns bewusst, dass „weniger“ manchmal „mehr“ ist.

Das liebe- und aufopferungsvolle Beispiel der Urgemeinde in Jerusalem ist uns dabei Vorbild und Ansporn.

5. Glauben vertiefen (Jüngerschaft)

Wir sind eine Gemeinde, die den Auftrag von Jesus wahrnimmt und umsetzt. Wir laden Menschen ein, sich mit Jesus auf den Weg zu machen, ermutigen und begleiten sie darin. Wir fördern sie in ihren Beziehungen untereinander und schulen sie zu einem reflektierten Umgang mit dem Wort Gottes. Wir unterstützen sie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung, und streben danach, viele zur Mitarbeit zu gewinnen, die Entfaltung ihrer Gaben zu fördern und ihrer Kreativität Raum zu bieten.

Gemeinsam stellen wir uns der Herausforderung, uns vom Heiligen Geist verändern und gestalten zu lassen.

Jüngerschaft ist ein lebenslanger Wachstumsprozess, in den wir alle gleichermaßen gestellt sind. Jeder braucht hier jeden und keiner hat alles! Wir suchen nach Einheit und freuen uns an der Vielfalt.

Die 5 Aufträge wurden hergeleitet aus dem

Doppelgebot der Liebe (Mt 22,37-40):

Du sollst den Herrn, deinen Gott lieben mit deinem ganzen Herzen, mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Verstand. Dies ist das größte und wichtigste Gebot.

Das andere aber ist ihm gleich: du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.

– und dem Missionsauftrag (Mt 28,20):

Geht hin und macht zu Jüngern alle Völker:
Tauft sie auf den Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe.

Daraus ergibt sich:

Biblischer Bezug s.o. Auftrag Das wollen wir: Zur Vertiefung
Liebt Gott! Anbetung Gott von ganzem Herzen lieben Joh 4,23-24
Liebe deinen Nächsten Diakonie Für andere da sein Gal 5,13.14
Macht zu Jüngern Evangelisation Gott bekannt machen 2 Kor 5,11-21
Tauft! Gemeinschaft Miteinander Leben teilen Apg 2,37-47
Lehrt sie halten! Jüngerschaft Glauben vertiefen Eph 4,11-16

Kirchengemeinde Gomaringen, April 2010

Powered by WordPress. Designed by Woo Themes